Warum ist eine Leberentgiftung so wichtig?

Die Leber ist ein zentrales Stoffwechselorgan. Sie baut nicht nur die verschiedensten Stoffe, wie zum Beispiel Medikamente, Produkte des Stoffwechsels und unterschiedliche Giftstoffe ab, sondern ist gleichermaßen für die Bildung einiger lebenswichtiger Hormone und Enzyme verantwortlich. Die Leber beeinflusst maßgeblich das Verdauungssystem des Menschen und wirkt sich obendrein auf das allgemeine Wohlbefinden aus.

Im Laufe des Lebens wird der Leber eine Vielzahl an Stoffen zugeführt, die in ihrer Wirkung auf das Organ vollkommen unterschiedlich sein können. Das heißt, dass durchaus auch schädliche Substanzen aufgenommen werden. Drogen und Alkohol tragen wesentlich zur Schädigung der Leber bei. Allerdings hat auch eine ungesunde, fettreiche Ernährung negativen Einfluss.

Die Durchführung einer Leberentgiftung ist von Zeit zu Zeit ratsam, um Leberbeschwerden vorzubeugen und um das Wohlbefinden zu steigern.

Was geschieht bei der Leberentgiftung?

Man kann sich eine Leberentgiftung im Prinzip wie eine Reinigung eines verstopften Filtersystems vorstellen. Ist ein Filter verschmutzt, egal in welchem Bereich, arbeitet das damit verbundene System nicht mehr einwandfrei – und es verliert an Leistung. Bei der Entgiftung wird die Leber gereinigt. Die giftigen Stoffe werden ausgeleitet und das Organ entschlackt. Dazu sind keine schweren chemischen Arzneimittel nötig. Die Naturheilkunde kennt viele Möglichkeiten, die Leber zu entgiften und das Wohlbefinden des Menschen wieder herzustellen.